Sinnzentrierte Psychotherapie (SPT) für Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung

Dr. Antje Lehmann-Laue und Laura Vibrans (Leipzig)

Für viele Patienten stellt eine Krebsdiagnose einen tiefen Einschnitt in das Leben dar, der auch mit existenziellen Belastungen einhergeht. Inspiriert durch die Arbeiten von Viktor Frankl und lrvin Yalom entwickelte die Forschungsgruppe um William Breitbart am Memorial Sloan-Kettering Cancer Center (MSKCC) die Sinnzentrierte Kurzzeit-Psychotherapie für Krebspatienten. Die Wirksamkeit der sinn­zentrierten Intervention mit acht Sitzungen wurde sowohl im Gruppentherapieformat (SGPT) als auch im Einzeltherapieformat (SEPT) in mehreren randomisiert-kontrollierten Studien nachgewiesen. Die Studienergebnisse zeigen u.a. eine Verbesserung des spirituellen Wohlbefindens, des Gefühls der Sinnhaftigkeit sowie eine signifikante Reduktion von Angst und Hoffnungslosigkeit.

Die SPT soll Patienten dabei unterstützen, das Gefühl von Lebenssinn im Angesicht einer schweren Erkrankung zu entwickeln, wiederzufinden, aufrechtzuerhalten oder sogar zu verstärken, sinnstiftende Ressourcen zu entdecken, die auch längerfristig im Krankheitsverlauf hilfreich sind, sowie Probleme und Gefühle im Zusammenhang mit der Erkrankung im Rahmen der therapeutischen Beziehung zu reflektieren. Die SPT-Sitzungen umfassen folgende Inhalte: Konzepte und sinnstiftende Ressourcen (Lebensgeschichte, Innere Haltung, Kreativität, Sinneserfahrungen und Erlebnisse), Krebs und Sinn sowie Übergänge.

Im Workshop werden der Ablauf, die Ziele und die Inhalte der SPT anhand von verschiedenen Arbeitsmaterialien vorgestellt und mit den Teilnehmenden hinsichtlich anwendungsbezogener Erfahrungen diskutiert.

Literatur: Breitbart, W. (2022). Sinnzentrierte Psychotherapie für Patienten mit einer Krebserkrankung: Bedeutung und Hoffnung im Angesicht des Leidens finden. Stuttgart: Kohlhammer

Lernziele:
1. Einen Überblick über Struktur und Inhalte der SPT erhalten
2. Einzelne Therapieübungen gemeinsam und unter Anleitung durchführen und erproben

Dr. Antje Lehmann-Laue

Dr. Antje Lehmann-Laue, Diplom-Psychologin, ist Psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologisch fundierte und Analytische Psychotherapie) und Leiterin der medizinpsychologischen Versorgung und der Krebsberatungsstelle an der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Universitätsklinikum Leipzig.

Laura Vibrans

Laura Vibrans, Diplom-Psychologin, ist Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Universitätsklinikum Leipzig und der angegliederten Krebsberatungsstelle.