Postersession

Es finden zwei Postersessions parallel statt.

Session 1

Moderation: Prof. Dr. Tanja Zimmermann (Hannover)

 

  1. Wieso, wann und wie? Hintergründe und Aspekte eines Screenings für krebsassoziierte Fatigue
    Patricia Blickle et al. (Heidelberg)

  2. Jugendliche mit mit einem an Krebs erkrankten Elternteil - ihre Erfahrungen mit Kommunikation und Veränderungen und Ideen für geeignete psychosoziale Unterstützung: eine qualitative Interviewstudie
    Wiebke Geertz et al. (Hamburg)

  3. Chancen und Barrieren psychoonkologischer Unterstützung von Prostatakrebspatienten
    Sahra Qureischi et al. (Heidelberg)

  4. Zusammenhänge zwischen Gesundheitskompetenz, Selbstmanagementkompetenz und gesundheitsbezogener Lebensqualität bei Patient*innen mit viszeralonkologischen Erkrankungen
    Julia Kiel et al. (Dresden)

  5. Autogenes Training in der Behandlung von Brustkrebspatientinnen während und nach Chemotherapie: Eine Mixed-Methods Studie
    Marie Strauß et al. (München)

  6. Selbsthilfe-Coaching von Betroffenen für Betroffene mit Krebs
    Alice Valjanow et al. (Freiburg)

  7. Orientierungskompass zur Übermittlung schwerwiegender Nachrichten in der Kinderonkologie - Studienprotokoll
    Frank Vitinius et al. (Köln)

  8. OPTILATER: A Comprehensive Analysis of the Cancer Aftercare Landscape in Germany
    Carl Martin et al. (Essen)

Session 2

Moderation: Prof. Dr. Corinna Bergelt (Greifswald)

 

  1. Ermittlung von Empfehlungen im Umgang mit Krebspatient*innen aus Gesellschaften des Nahen und Mittleren Ostens. Eine Delphi-Studie.
    Lena-Marie Elbers et al. (Freiburg)

  2. Studiendesgin zur digitalen, multizentrischen RCT des psychoonkologischen Onlinekurses PINK! Leben bei Patientinnen mit Mammakarziom in Therapie, Nachsorge und stationärer Rehabilitation
    Josefine Wolff et al. (Hamburg)

  3. Experteninterviews zum kultursensiblen Umgang mit Krebspatient*innen mit Migrationshintergrund aus dem Nahen Osten
    Laura Hofinga et al. (Freiburg)

  4. Copingstrategien für Mitarbeitende im Palliativen Zentrum
    Tanja Czerwinski und Lea Köster (Stuttgart)

  5. Wie hilft Achtsamkeit onkologischen Patent*innen bei der Krankheitsbewältigung – Ein systematisches Review der bisherigen Erkenntnisse
    Jana Heinen
    et al. (Tübingen)

  6. abgesagt
    N.N. et al. (Ort)

  7. Studienprotokoll: ViSu – Virtual Reality and Sound Intervention under Chemotherapy
    Steffen Holsteg et al. (Düsseldorf)

  8. Assistierte Selbsttötung: Palliativmedizinische Kommunikation mit Patient*innen, wenn assistierte Selbsttötung nicht erlaubt ist
    Pola Hahlweg et al. (Hamburg)

  9. Perceived need for psychosocial support and information on complementary medicine in women with gynecological or breast tumors over the course of one year after surgery.
    Johanna Berwanger und Tobias Geisel et al. (Marburg)