Medizin-Historische Führung auf dem Gelände des UKD

Do. 19.09.2019, 14:30 bis 16:30 Uhr, max. 30 Personen

Begeben Sie sich auf Spurensuche auf dem Gelände des Uniklinikums Düsseldorf.

Medizinhistorische Führung mit Ulrich Koppitz und Isabelle Schwarzburger
(Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin)

Lange hatte die aufstrebende Industriestadt Düsseldorf das Krankenhauswesen den Kirchengemeinden überlassen und lediglich eine Augenklinik betrieben. Als die Aufsichtsbehörden in den 1890er Jahren ein Barackenkrankenhaus zur Seuchenabwehr forderten, wollte der Stadtrat schon bald in ein hochmodernes Großklinikum samt Medizinischer Akademie investieren, um Privatpatienten anzuziehen und Standortvorteile zu kumulieren. Der Klinik-Rundgang wird veranschaulichen, welch wechselvolle Geschichte dieses ambitionierte Projekt nicht zuletzt auch in der Zeit des Nationalsozialismus bis zum Krankenausboom der 1970er Jahre erlebt hat und Gelegenheit zu Fragen und Diskussion bieten, um Patientenperspektive und Klinischen Blick gleichermaßen nachzuvollziehen.

Bild: Infektionspatienten der Städt. Krankenanstalten Düsseldorf im Winter, 1920er Jahre

Buchung über die Registrierung